Wenn unsere Kleinsten von einer schweren Krankheit betroffen sind…

Am 15.02.2018 fand im Rathaus Amstetten der Vortrag  zum Thema „Wenn unsere Kleinsten von einer schweren Krankheit betroffen sind…“statt. Fr. Dr. Eva Stögmann , DGKP Karin Swoboda und DGKP Monika Pausch informierten zu den Möglichkeiten der Betreuung  und Pflege von Kindern und Jugendlichen die schwer erkrankt und deren Lebenszeit begrenzt ist. 

Der geladene Referent Herr Alexander Wedekind ist leider erkrankt. 

Der Rathaussaal war nicht zur Gänze besetzt aber die anwesenden Teilnehmer stellen wichtige und wertvolle Fragen, im Besonderen wollten die Teilnehmer wissen wo und wer Hilfe und Betreuung anbieten kann wenn die Belastung der Pflege in der Familie zu groß wird. 

Das Team der Referentinnen hob die gute Zusammenarbeit in NÖ und der Region Amstetten hervor . Vor allem wurde auch sichtbar dass sich die Vernetzung der einzelnen Dienste und Einrichtungen untereinander schon gut kennen und dass das auch die Grundlage für eine gute Zusammenarbeit in der Betreuung der betroffenen Kinder und Jugendlichen und deren Eltern ist. 

Die drei Säulen der Hilfe und Betreuung von Kindern und Jugendlichen die von schwerer Erkrankung  betroffen sind  (in NÖ) sind auf der Hompage des  Landesvereins Hospiz NÖ sichtbar  und nachlesbar. 

Hier der Link: https.//www.hospiz-noe.at/wissenswertes/kinder-jugendliche/ 

Der Büchertisch wurde von Frau Stöckl zusammengestellt und von Mitgliedern des Hospizförderverins angeboten. Die Einrichtungen legten ihre Folder auf. Ein Liste von Büchern  speziell Kinder und Jugendliche betreffend wurde kopiert und den Teilnehmern weitergereicht.