„Für immer anders“ 22.03.2013

Aufgrund des großen Interesses im Jahr 2012 organisierten wir wieder einen Vortrag (am 22. März) und 2 Workshops (am 23. März und 31. August) mit Frau Mechthild Schroeter-Rupieper – einer wirklich erfahrenen Trauerbegleiterin aus Deutschland.

„Für immer anders“- Begleitmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen bei Tod und Trauer insbesondere durch Kindergarten, Schule, Eltern, Sozialpädagogen und Interessierte.

In diesen Seminaren ging es um die Fragen: „Welches Todesverständnis haben Kinder und Jugendliche? Welche Trauerreaktionen können sie aufzeigen? Welche Traueraufgaben müssen bewältigt werden, damit Kinder trotz Verlust stark werden? Was ist noch „normal“ und wo wird vorübergehend Hilfe benötigt? Oder längerfristige Hilfe?

Frau Schroeter-Rupieper stellte verschiedene Möglichkeiten von Trauerbewältigung vor und lud zu praktischen Erfahrungen ein. Dies war sehr effizient und berührend weil es notwendig war, uns auch mit unserer eigenen Trauer auseinanderzusetzen. Kreativer Trauerausdruck, umsetzbare Abschiedsrituale, Symbole und spirituelle Anregungen rundeten den Workshop ab. Stets wurde die Zeit zu kurz empfunden, weil dieses Thema uns alle sehr intensiv berührte.