Sinn und Eigensinn in der „Ganzheitlichen Kunsttherapie“

Ein Vortrag mit Susanne Graf-Redl
Begleitung von Kindern und Jugendlichen mit ihren begleitenden Familien bei
lebenslimitierenden – oder bedrohlichen Erkrankungen: das Beziehungsangebot im Veränderungsprozess – Leben, Sterben und Trauern.
Frau Graf-Redl leitet eine eigene Praxis im Südburgenland, arbeitet unter anderem im Therapiehof Regenbogental und im Kinderhospiz Sterntalerhof.
Ihre Therapeutisch- pädagogische Fachbereiche: Ganzheitliche Kunsttherapie– Akademie für Kunsttherapie AKT Wien, Traumapädagogik und traumazentrierte Fachberatung – Traumadiagnostik, (DeGPT/BAG-TP) deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie -Hamburg und Palliative care in der Pädiatrie in Salzburg.
Frau Graf-Redl: „Meine künstlerische Kompetenz liegt begründet in der Begegnung mit dem inneren Clown, der Figur die es zu finden und entdecken gilt. Das Leben von Moment zu Moment von Einfall zu Einfall, im Hier und Jetzt zu entwickeln.
Die Clownfrau Rosa“ vertuscht nicht, beschönigt nichts, sie tröstet, wer ihr zuschaut erkennt in ihr sich selbst, am Wege zur Gelassenheit. Und wenn sie auch das eine oder andere Mal stolpert und scheinbar scheitert, so gibt sie doch niemals auf. Sie findet immer eine kuriose Lösung, und sei es auch noch so grotesk und absurd – genau das macht anderen Mut. Gegen Sorge und Ungewissheit setzt die Clownfrau die Gewissheit des Lachens. …..und das „Geschichten schreiben“: denn irgendwann ist man alt genug um seine eigenen Geschichten zu erzählen, Gedichte, Essays, Kurzgeschichten,….“
IhrePublikationen:
  • GRAF-REDL, Susanne: 2010 Du bist nicht allein am Sterntalerhof.
  • Salzburg: Edition Tandem, 2010 (Burgenländischer Kinderbuchpreis 2010)
  • GRAF-REDL, Susanne: Ganzheitliche Kunsttherapie im Kinderhospiz Sterntalerhof Pädiatrie und Pädologie: Österreichische Zeitschrift für Kinder-und Jugendheilkunde Band45/Heft 3 (2010), Springer Wien/ New York
  • Poster: Trauma, Pädagogik und Therapie – Das Potential interdisziplinärer Kooperation – Ein Erfahrungsbericht von Mitarbeiterinnen eines Kinderhospizes Trauma Kongress Hamburg 2016
Kontakt: Susanne Graf-Redl, 0660/253 8 458, susanne.graf-redl@kabsi.at