Ein paar persönliche Worte

Auch in Zeiten dieser Pandemie und dem Gefühl bevormundet und kontrolliert zu werden, bleibt die Freiheit, unsere Gedanken selbst zu steuern.
Lenkt eure Gedanken in eine positive Richtung und schaut nach vorne.

Auch wenn euch in naher Zukunft immer wieder etwas fremd und belastend vorkommt, wird in ferner Zukunft manches zur Normalität werden, wobei eure Akzeptanz gefragt ist.

Um nicht zu resignieren vertraut auf euch selbst. Nehmt euch jeden Tag ein wenig Zeit und tut euch was Gutes. Es reicht euer Spiegelbild zu dem ihr sagt: „Ja, ICH schaffe das!“

Und somit wird aus vielen „Ja, ich schaffe das“, ein „Ja, WIR schaffen das!“

Alle Gute von Gabriele
(Schriftführerinstv.)