WP_20160122_21_47_34_Pro

Jahres-Vollversammlung 22.01.2016

Im Namen des Krankenhaus-Seelsorgeteam im LK Amstetten übernahmen Christine Winklmayr  und die Hebamme Petra Riesenhuber ein Sparbuch mit  € 1.500,00 für die Erweiterung der Gedenkstätte für Fehl- und Totgeborener Kinder. Seit 10 Jahren können Eltern ihre viel zu frühgeborenen und verstorbenen Kinder in einer eigens dafür gestalteten Nische  in der Kapelle des Krankenhauses eintragen. Dieses Angebot wird auch sehr gerne genutzt. Der dafür vorgesehene Platz war bereits ausgefüllt. Im Zuge der Renovierung der Kapelle im LK Amstetten  wurde  daher auch die Gedenkstätte erweitert. Malermeister Steinhauer aus Euratsfeld übernahm die Gestaltung.

Bei der Jahresvollversammlung gab es natürlich auch Berichte aus dem vergangenen Jahr 2015, eine Vorschau auf die geplanten Aktivitäten, den Kassabericht  und die Entlastung des Vortandes. Die leitende Hebamme im Krankenhaus Amstetten, Petra Riesenhuber, MSc berichtete anschließend über den Umgang mit den zu frühgeborenen und verstorbenen Kindern und deren Eltern im Krankenhaus. Das Hebamme Team hat dafür sehr liebevolle Rituale entwickelt.