Vom Unbekannten zum Bekannten. Vom Fremden zum Vertrauten.

Begleitung von Menschen mit einer

intellektuellen undkomplexen Beeinträchtigung.

Hospizvereine und Institutionen der spezialisierten Palliativversorgung erhalten zunehmend Anfragen aus Wohnformen der Behindertenhilfe. Sie werden gebeten, die Begleitung von erkrankten und sterbenden Menschen mit intellektueller und komplexer Beeinträchtigung zu unterstützen. Die Auseinandersetzung mit dieser Personengruppe ist jedoch kaum in einem Schulungs- bzw. Lehrplan vorgesehen.

Dieser Vortrag ermöglicht einen Einblick in die Wohn- und Lebensform von Menschen mit einer intellektuellen und komplexen Beeinträchtigung, in notwendige Aspekte für ein Verstehen und Verstanden werden sowie in Unsicherheiten und Fragen der Assistenzkräfte bzw. des sozialen Umfelds.

 

Barbara Hartmann     Master of Science in Palliative Care

  • Zertifizierte Kursleitung für die Weiterbildung Palliative Care. Anerkannt vom Deutschen Hospiz- und PalliativVerband e.V. (DHPV) und der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP).
  • Autorin des Curriculums „Palliative Care für Fachkräfte in der Assistenz und Pflege von Menschen mit intellektueller, komplexer und/oder psychischer Beeinträchtigung“.
  • Gründerin und Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft „Menschen mit geistiger Beeinträchtigung“ der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin.

 

Vorverkaufskarten erhalten Sie in der Buchhandlung Stöckl in Amstetten, Rathausstraße 11

€ 8,- Vorverkauf; Abendkasse € 10,-

Im Anschluss bieten wir einen Büchertisch mit begleitender Literatur  und unser bewährtes Buffet.

Wir freuen uns auf Ihr kommen